Welche Rosen blühen jetzt?

Dies ist ein Tagebuch mit Bildern von meinen Rosen im Gärtchen.

Freitag, 24. Februar 2017

Ade, Rose Aspirin

Rose Aspirin, Sommer 2016


Am vergangenen Samstag war ideales Gartenwetter. Schon morgens konnte ich mit dem Spaten werkeln.

Wir haben das Beet für die neuen Säulenapfelbäume vorbereitet.




Dafür mussten auch Rosen meinen Garten verlassen. Hier ist eine letzte Aufnahme der Beetrose Aspirin. Sie wird in Zukunft woanders blühen.




Natürlich hat sie sich heftig gewehrt, als ich sie mit dem Spaten ausgegraben habe. Meine Arme waren zerkratzt und auch die Hose hat einen Riss abbekommen.

Sie zeigte noch keinerlei Anzeichen von neuen Austrieben. Sonst hätte ich es mir vielleicht doch wieder anders überlegt.

Warum musste sie gehen?

Man sieht, dass sie sehr nah am Zaun zu dem Nachbargarten wächst. Sie konnte sich nie in voller Schönheit ausbreiten. Dafür hatte sie zu wenig Platz. Ihre Zweige sind leicht überhängend und wenn sie blüht, sieht man oft das Laub vor lauter Blüten nicht mehr.

Ich musste ständig die Blütendolden aus dem Zaungeflecht hervorholen. Denn die Rose schob ihre Triebe weit in den Nachbargarten hinein. Dort sind unter anderem kleine Kinder, die sich an den stacheligen Zweigen verletzten konnten.



In meinem Garten fand ich beim besten Willen keinen anderen  Platz für diese weiß blühende Rose ohne Duft. Ihre schönen Blüten werde ich vermissen, nicht aber die wehrhaften Stacheln.

Auf den frei gewordenen Platz habe ich nun die weißblühenden Herbstanemonen "Honorine Jobert" aus dem Schattenbeet gepflanzt. Sie brauchten einen neuen Platz und werden sich hier hoffentlich wohlfühlen.

Sonntag, 22. Januar 2017

Neue Pläne

Noch haben wir Winter und seit drei Wochen hat uns starker Frost fest im Griff. 

Dennoch habe mit den Planungen für das Gartenjahr 2017 begonnen und es wird einschneidende Veränderungen im Garten geben.

Das große Rosen- und Staudenbeet in der Mitte des Gartens wird leer geräumt werden. Hier sollen künftig drei Säulen-Apfelbäume wachsen und es wird ein neues Gemüsebeet angelegt.

Die Rosen Aspirin und Gebrüder Grimm müssen gehen. 

Ich habe es mir nicht leicht gemacht und lange überlegt, geplant, nachgedacht und bin dann zu einem Ergebnis gekommen: Ich möchte mehr Essbares im Garten anbauen und benötige dafür den Platz, den bisher die Rosen und Sommerstauden im Beet einnehmen. 

Die Veränderungen betreffen nur das mittlere Beet.  Alle Rosensträucher im hinteren Gartenteil dürfen bleiben. Ebenso bleiben auch die Kletterrose Giardina vorne am Haus und die blutrote Kletterrose Amadeus am Holzschuppen.

Mein Garten ist einfach zu klein und wenn was Neues kommt, müssen dafür andere Pflanzen gehen.

Samstag, 10. Dezember 2016

Gefrostete Blüten

Mit allerletzter Kraft haben meine Rosen nochmal Blüten gebildet. Als die große Kälte kam, wurden sie gefrostet.



Heute habe ich einen Rundgang durch den Garten gemacht. Der Boden ist hart gefroren, obwohl die Sonne scheint und sich die Luft etwas erwärmt hat.

Der Garten liegt nun im Dauerschatten und meine Rosen sind im Winterschlaf.

Liebe Grüße von Ingrid

Freitag, 11. November 2016

Meine Rosen gehen in den Winterschlaf

Es macht mich schon ein bisschen traurig, dass meine Rosen in den Winterschlaf gehen.


Die letzten Blüten der Rosen Aquarell und Gebrüder Grimm sind zu Mumien geworden, ehe sie noch aufblühen konnten.













Wenn zum Ende diesen Monats auf dem Weihnachtsmarkt Tannenbäume aufgestellt werden, dann hole ich mir kostenlose Fichten- und Tannenzweige. Mit ihnen werde ich die Rosen vor Kahlfrösten schützen.

Mehr ist in diesem Jahr im Rosengarten nicht mehr zu tun.

Liebe Grüße von Ingrid

Samstag, 8. Oktober 2016

Abschied von Alissar

Entweder hat es ihr bei mir im Garten nicht gefallen oder ich war mal wieder zu ungeduldig.

Gestern habe ich mich von der Rose "Alissar Princess of Phoenicia" verabschiedet.



Als ich die Rose vor eineinhalb Jahren pflanzte, erhoffte ich mir eine Strauchrose, die zwischen den Taglilien mit ihren schön gemusterten Blüten prunkt.

Beschrieben war sie so: "Alissar Princess of Phoenicia ist eine reichblühende Strauchrose, die eine Höhe von 120 cm erreicht. Der Strauch wächst gut und dicht verzweigt aufrecht. Das Blattwerk ist robust und gesund. Sie verträgt Hitze und kommt auch mit trockenem Boden gut zurecht."

Es ist eine Hulthemia-Rose vom Züchter Harkness (2009), die von der persischen Rose (Rosa Persica) abstammt.





Obwohl Alissar bei mir den sonnigsten Platz im Garten bekam, wollte sie einfach nicht gedeihen.

Im vergangenen Jahr hatte sie viele, saftig grüne Blätter und trieb auch im Frühling 2016 willig neu aus. Sie bekam einzelne Blüten, die jedoch nicht so schön gezeichnet waren wie versprochen. Manchen Blüten fehlte auch der Basalflecken.

Ab Ende Juli verlor sie ihre Blätter, die von den typischen Pilzkrankheiten befallen waren. Es kamen nur noch schwache Triebe nach, die kleine, verkrüppelte Blüten bildeten. Nach einem Tag Blütezeit waren sie auch schon wieder verblüht. Meistens präsentierte sie kahle Zweige, fast ohne Blattwerk und ohne Blüten.

Ich habe nun die Geduld mit dieser Rose verloren. Solch einen Kümmerling möchte ich nicht mehr im Garten haben. Gestern morgen habe ich beim Aufräumen die Wurzel ausgegraben und in der Tonne entsorgt.

An ihre Stelle kommt nun eine blaue Rauhblattaster, die etwa die gleiche Höhe wie die Rose erreichen wird.

Dienstag, 20. September 2016

Aspirin - eine tolle Rose

Ihr Name lässt eher an ein Schmerzmittel, als an eine Rose denken:


Beetrose Aspirin



Die ADR-Rose erhielt ihren Namen anlässlich dem 100. Geburtstag des gleichnamigen Wirkstoffes, der in Schmerztabletten enthalten ist.

Vor acht Jahren suchte ich eine robuste, weiße Rose für das Beet. Ich entschied mich für die Beetrose Aspirin und habe diese Entscheidung nie bereut.

Denn es ist eine der vitalsten Rosen, die ich kenne. Sie bildet einen kleinen Strauch, den ich mit regelmäßigen Rückschnitten in Form halte.

Ihre leicht gefüllten Blütendolden changieren bei kühlem Wetter leicht zu Rose. Wenn die Blüten offen sind, sieht man manchmal das Laub nicht mehr. Dann reicht ein einziger Zweig aus, um eine Blumenvase zu füllen.

Aspirin ist sehr robust und winterhart. Es sei ihr verziehen, dass sie leider keinen Duft hat.



So schön blüht der Rosenstrauch zur Zeit. 

Die Clematis daneben hat nach einem radikalen Rückschnitt am Ende ihrer ersten Blühphase neue Triebe und etliche Blütenknospen gebildet. Eine Blüte ist schon offen und ich liebe die roten Clematisblüten in Kombination mit den weißen Rosenblüten.

Ein wunderschöner Anblick im September!

Das sind Aufnahmen von der Hauptblütezeit im Juli:














Ich würde diese Rose jederzeit wieder pflanzen. Aber ich würde ihr mehr Platz zugestehen, denn sie wächst leicht überhängend und käme als Solitärpflanze besser zur Geltung.

Sonntag, 4. September 2016

Spätsommer

Die meisten Rosen blühen Ende August noch einmal.



In diesem Jahr kann ich mich zu Beginn des Monats September bei der Kletterrose Giardina und den beiden Kletterrosen Amadeus über eine zweite Blühperiode freuen.

Alle anderen Rosen leiden unter der wochenlangen Trockenheit und haben keine oder kaum Blüten. Aspirin, die wirklich hat im Nehmen ist, hat derzeit keine Blüten und auch die Märchenrose Gebrüder Grimm zeigt nur noch vereinzelt eine Blüte. Ghislaine de Feligonde leidet am meisten unter der Trockenheit und ruht derzeit ohne eine einzige Blütenrispe.

Meine fleißige Edelrose Aquarell bildet gerade zwei neue Blütenknospen. Sie bekommt ab und zu eine Kanne Wasser.

Ansonsten gibt es nichts Neues aus dem Rosengarten zu berichten.