Welche Rosen blühen jetzt?

Dies ist ein Tagebuch mit Bildern von meinen Rosen im Gärtchen.

Dienstag, 13. Juni 2017

Veilchenblau und Rosier Evéque

Nicht kleckern, sondern klotzen! Das denken sich wohl meine historischen Rosen.


Um diese Aufnahme von meiner Rambler-Rose machen zu können, musste ich auf das Nachbargrundstück gehen. Denn sie wächst so stark zur Seite, dass fast alle Blüten zum Nachbarn zeigen.

Dorthin kann ich jederzeit gehen, denn es ist ein öffentlicher Kinderspielplatz. Allerdings musste ich gegen die tiefstehende Sonne knipsen und das mindert die Farbqualität. 




Bitte auch die farblich passende Clematis beachten. Sie blüht zusammen mit den Rosen.




Das Beobachten meiner Strauchrose "Rosier Evéque" ist etwas einfacher. Denn sie wächst mitten im Garten und ich versuche, einen gleichmäßig geformten Strauch zu ziehen.








Sonntag, 11. Juni 2017

Kletterrosen und Teleobjektiv

Auch nach mehr als zehn Jahren, in denen ich meinen Garten pflege, bin ich immer noch verzaubert wenn neue Rosen aufblühen.




Dann gehe ich durch den Garten und erfreue mich an den duftenden Blüten. Bei den Strauchrosen ist dies kein Problem. Sie haben ihre Blüten für mich in erreichbarer Höhe.


Rose "Rosier Evéque", eine Gallica-Rose.




Gallica-Rose "Tuskany", auch Samtrose genannt.




Strauchrose "Ghislaine de Feligonde"


Anders ist es bei den Kletterrosen. Diese haben nun die Pergola und das Schuppendach erklommen und ich kann sie nur noch von unten anschauen. Sie sind für mich ohne Leiter nicht mehr erreichbar.

Deshalb habe ich heute mit dem Teleobjektiv vom Balkon aus einige Aufnahmen von den Kletterrosen gemacht. Nur den Duft dazu kann ich leider nicht mitliefern.




Kletterrosen "Amadeus" (rot) und "Veilchenblau" (lila-pink).





Mit dem Teleobjektiv vom Balkon aus aufgenommen.




Noch näher ran ...








Ganz nah, näher geht nicht.

Stellt Euch einen fruchtigen Duft nach alten Rosen vor. So riechen die Blüten der roten Kletterrose "Amadeus". Daneben hat Veilchenblau einen zarten Duft, der an grüne Äpfel erinnert. Es ist nur ein leichter Duft und der wird von der Strauchrose "Ispahan" davor überdeckt. Deren Blüten werden im französischen Grasse für die Herstellung von Rosenparfum benutzt.


Damaszener-Rose "Ispahan".

Die unterste Etage gehört den Rosenbegleitern. Das sind in diesem Jahr Diptam, blaublühender Storchschnabel, Salbei und Brandkraut.














Das Brandkraut blüht nun bei mir zum ersten Mal. Es passt mit seiner blassgelben Farbe hervorragend zu den Rosen, obwohl Gelb bei mir im Garten so gut wie nicht vorkommt.

Von hier aus bewundere ich meine blühenden Rosen an den Tagen, an denen ich nicht arbeiten muss. 




Es gibt ein ganz neue Rose in meinem Garten. Das ist die Moosrose "Blanche Moreau". Sie ist nun erst ein Jahr alt und etwas unscheinbar. Zwei lange Triebe, angebunden an einen weißen Stab, mehr kann man von ihr noch nicht sehen.
Sie hat weiße, duftende Blüten und wird hoffentlich einmal ein schöner, üppiger Rosenstrauch werden.



Da Rosen und Clematis perfekt zusammenpassen, habe ich verschiedene Clematis-Sorten im Garten. Allerdings wachsen sie getrennt an eigenen Rankgerüsten.






Freitag, 9. Juni 2017

Farbspiele bei meinen Rosen

Die Blüten der Rose "Rosier Evèque" haben mich mit ihrem Farbspiel überrascht. Dass sie solch einen interessanten Farbverlauf haben, hätte ich nicht gedacht.



Als ich die Rose vor zwei Jahren kaufte und in meinen Garten pflanzte, war sie winzig klein. Im vergangenen Sommer hatte sie nur wenige Blüten und erst in diesem Jahr wird sie ihre ganze Pracht beim Blühen zeigen.
















Ebenfalls einen Farbverlauf haben die Blüten der Ramblerrose "Veilchenblau", die gerade am Aufblühen sind.

Die Blüten blühen rosa auf und wechseln zu einem tiefen Violett. Ein Nachteil von Kletterrosen ist, dass ich eine Leiter brauche, wenn ich Aufnahmen von den Blüten machen möchte.

Elegant ranken die Zweige über den Holzbalken der Pergola. Damit ein Sturm sie nicht herunterreißt, habe ich die Triebe festgebunden.




















In einer Gartenecke leuchten die Blüten der Rose "Ghislaine de Feligonde". Hier ist der Farbverlauf von Gelborange über Aprikot bis fast Weiß. 














Ghislaines Blüten sind im Verblühen fast weiß geworden.



Diese errötende Schönheit gehört zur Rose "Aquarell", einer Edelrose mit nostalgisch anmutenden Blüten.






Auch wenn die Blüten ein wenig vom Regen geschädigt sind, so duften sie wundervoll und ich freue mich jedesmal, wenn eine neue Blüte aufgeht. Denn Aquarell blüht ständig bis zum Herbst mit immer neuen Blüten

Montag, 5. Juni 2017

Wildrosengarten Zweibrücken und Rosengärtchen Schmitshausen

Am Pfingstmontag machten wir eine kleine Rundfahrt durch die Gegend. Ich wollte gerne die kleinen Rosengärten in der näheren Umgebung besuchen.

In meinem Blog "Alles was mir gefällt und mich bewegt" habe ich vor einem Jahr von dem Wildrosengarten Zweibrücken berichtet.

Klick hier für den Beitrag aus dem Jahr 2016

Es freut mich sehr, dass der Wildrosengarten in diesem Jahr in einem viel besseren Zustand ist als im vergangenen Jahr. 
Allerdings waren wir diesmal einige Tage zu früh und die Wildrosen haben erst mit dem Aufblühen begonnen.

Deshalb gibt es nur einige wenige Bilder von blühenden Wildrosen.

















Wegen der ungünstigen Lichtverhältnisse habe ich darauf verzichtet, den Hang mit den vielen historischen Rosensträuchern zu fotografieren.
Ich kann auch leider nicht den herrlichen Rosenduft hier reinpacken.

Der Pavillon ist mit verschiedenen Kletterrosen bewachsen, die leider noch nicht blühen. Er wird bald unter einer Blütenfülle verschwinden.



Wir sind über die Höhe weitergefahren zum Rosendorf Schmitshausen und haben dort das Rosengärtchen neben dem Friedhof besucht. Es wird vom örtlichen Verein der Rosenfreunde gepflegt und ist für jedermann offen.
Im Jahr 1998 wurde nach Plänen von Herrn Gartenbaudirektor Raff (Insel Mainau) ein Rosengärtchen im Stil eines Klostergartens erreichtet. 



Auch hier sind erst wenige Rosen aufgeblüht. Es blühen eigentlich nur einige Strauchrosen. Die Beetrosen haben erst Blütenknospen.



















Rosenblüte mit Besucher. Ein Rosenkäfer hat sich hier eingeladen.







Schön, dass der Sommer bald beginnt und wieder die Rosen blühen. Hier in Schmitshausen kann ich Rosensorten bewundern, die meinen Garten daheim verlassen haben.

Beispielsweise die Rose de Resht und die Westerland mit ihren leuchtend orangen Blüten.